Rudolstadt-Festival: Ein bisschen viel „Festival des politischen Liedes“

Rudolstadt-Festival: Ein bisschen viel „Festival des politischen Liedes“

Rudolstadt. Als DDR-sozialisierter Musikfreund erinnerte unseren Autor Ingo Eckardt zu vieles an längst vergangene Zeiten. Kennen Sie noch das „Festival des politischen Liedes“? Dieses DDR-Konstrukt, die Menschen mit einer straff sozialistisch-klassenkämpferischen Haltung zu versehen, war mir ehrlich gesagt damals ein Graus. Mit liberaler, auch nicht immer unkritischer Musik von Bayern 3 und Rias 2 aufgewachsen, waren mir die Lieder der Angela Davis und des Oktoberclubs („Rettet Luis Corvalan“) derart zuwider, dass ich für eine solche Indoktrination sehr sensible Antennen entwickelt …